Beitragssteigerung in der GKV ab 2015

Und wieder geht es aufwärts – im Beitrag, nicht in den Leistungen

Immer wieder wurde versucht, von den tatsächlichen Anpassungen der Beiträge in der GKV abzulenken. Schlecht oder nicht recherchierte Presseberichte gegen die PKV wurden und werden noch immer regelmäßig veröffentlicht. Wie es auch zur Unzufriedenheit einer der Berichterstatter kam, die plakativ gegen die PKV „ schießen“, finden sie hier.

Nun wurde es ruhig. Hat man mal genauer hingesehen und mal nachgerechnet? Seit 1970 hat die Behörde GKV um 1.147,8% angepasst! (Quelle PremiumCircle Deutschland) Wer hätte das gedacht? Der Wegfall von Leistungen und die steigenden Zuzahlungen an Menge und Betrag sind hier nicht eingepreist – kommen also noch hinzu. ein abstraktes Leistungsversprechen, denn mehr ist der Versicherungsschutz nicht wirklich, wird noch immer nebulöser.

Trotz dessen geht es munter weiter.

Die Kosten werden weiter steigen, das ist schon für 2015 beschlossen. Es ist die geplante Gesundheitsreform von Union und SPD. Der derzeitige Beitragsteil von Arbeitgeber und Arbeitnehmer soll eingefroren werden – Zusatzbeiträge werden wieder auf den Plan kommen, zulasten des Arbeitnehmers, der diesen allein zahlen soll. War das nicht schon vor Jahren absehbar und wwäre es nicht veränderbar gewesen? Weitere 11 Mrd. Euro werde so eingezogen. sicherlich wird auch das nicht ausreichend sein.

Meiner Meinung nach gehet es hier nicht um Reformen. Sondern um Geldbeschaffung, das längst unwirtschaftliche und unübersichtliche System der GKV zu finanzieren. Eine grundsätzliche Neuordnung, zwingend notwendig, würde weit mehr Fachlichkeit und Engagement auf den Plan rufen, als dann doch wohl vorhanden ist.

Zur Unübersichtlichkeit lesen Sie bitte hier und bestellen Sie das „GKV Puzzle“.

Frank Dietrich

PremiumCircle Berlin

Die Sicherung biometrischer Risiken, wie in der Krankenversicherungen, der Berufsunfähigkeitsversicherung oder der Absicherung der Pflegebedürftigkeit ist vom Alter / Gesundheitszustand abhängig. Wer abwartet, riskiert die Versicherungsfähigkeit.

NEUE LEITFÄDEN IM DOWNLOADCENTER

Letzte Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar