Beratungskompetenz in der Pflegezusatzversicherung

Von den meisten Vermittlern unverstanden

Wer nicht mit der Zeit geht, wird mit der Zeit gegangen werden. Eine solche Tendenz meine ich bereits in der Verringerung der Vermittlerzahlen zu erkennen. Insbesondere in der Vermittlung der Krankenversicherung. Gerade hier hat sich enorm viel getan und wer vorher schon nicht „sattelfest“ war, ist nun endgültig raus.

Leider scheint das schon von Beginn an in der Pflegezusatzversicherung der Fall zu sein. Aktuelle Umfragen belegen immer wieder, dass viele Vermittler nicht einmal den Unterschied zwischen einer Pflegetagegeldversicherungen der Pflegerentenversicherung kennen.

Ist doch die eine Absicherung aus dem Bereich der Krankenversicherung mit Kontrahierungszwang, einen festen vereinbarten Vertrag im Leistungsfalle ohne Nachweispflicht tatsächlicher Kosten zahlen, so ist die andere eine Abwandlung der Lebensversicherung, ohne jeden Kontrahierungszwang, und er als Sparplan konzipiert. Das aber nur als genannte Grundsätzlichkeit.

Wer benötigt neben dem Kunden noch Rat?

Generationenvertrag Beratungskompetenz in der Pflegezusatzversicherung

Richtig versichern ist kein Hexenwerk

Bei der Pflegekostenversicherung, auch aus der Krankenversicherung stammend, gab es auch eher Erklärungsbedarf denn Fachwissen. Die Nachfrage nach inhaltlicher, also kompetenter Beratung, begleitet mit langjähriger Erfahrung, wird weiterhin zunehmen.

Interessenten haben, nicht zuletzt begründet durch das Internet, mehr Möglichkeiten als noch vor Jahren, sich zu informieren. Auch leuchtet es immer mehr ein, dass nicht der Preis eines Produktes entscheidet, sondern der Inhalt, der es, sofern richtig formuliert, ermöglicht im Leistungsfall auch Geld zu erhalten. Billiges wird sehr schnell unbezahlbar – insbesondere dann, wenn für ein Vertragswerk gezahlt wurde, welches dem Zweck nicht erfüllt.

Wer kauft schon ein Auto, welches nicht fährt?

Damit Sie in Bewegung bleiben, gemeint ist der Verbraucher aber auch der Vermittler, bitte ich Sie in mein Downloadcenter zum downloaden eines Leitfadens im Thema. Gehen Sie mit der Zeit!

Frank Dietrich   

PremiumCircle Berlin

Interview im Sender „Wirtschaft TV“

Die Sicherung biometrischer Risiken, wie in der Krankenversicherungen, der Berufsunfähigkeitsversicherung oder der Absicherung der Pflegebedürftigkeit ist vom Alter / Gesundheitszustand abhängig. Wer abwartet, riskiert die Versicherungsfähigkeit.

NEUE LEITFÄDEN IM DOWNLOADCENTER

Leave a Comment