Achtung enormer Preisanstieg in 2015 -„Euro“- Politik

Europolitik und ihre Folgen

Die Euro-Politik mit den sinkenden Kapitalmarktzinsen ist die Ursache. Je geringer der Zins umso höher der Einsatz, ein gestecktes Ziel zu erreichen. In der Welt, die vom Geld regiert wird, muss zukünftig mehr investiert werden, wenn man seine Einnahmen absichern. Gemeint ist die Berufsunfähigkeitsversicherung aber auch andere Teile der Versicherungswirtschaft sind betroffen.

Wer seine Risiken sichern will, sollte erst das bestehende absichern und sich dann der Vorsorge widmen. Noch immer haben viele Bundesbürger mehr als zwei Lebensversicherungen, aber nicht das Einkommen abgesichert, diese auch zahlen zu können. Urlaub im Jahr – zum Teil mehrfach – kann fast schon Kosten was er will, bei der Absicherung wird über den Preis entschieden und im Leistungsfall dann doch sehr oft selbst gezahlt.

Mit Beginn 2015

erwartet die Branche Lebensversicherer, zu der die Berufsunfähigkeit gehört, einen enormen Preisanstieg, wenn es um die Verträge zur Sicherung des Einkommens/der Arbeitskraft geht. Schon jetzt befindet sich die Berufsunfähigkeitsversicherung einer evolutionären Phase. Bei vielen Anbietern findet sich eine immer größere Unterscheidung der Berufsgruppen voneinander und zueinander, sodass die, die geringere berufliche Risiken tragen, den Versicherungsschutz er weniger benötigen als Kollegen mit hohem üblichen Risiko, auch die geringsten Prämien haben.

Eine Entwicklung in der falschen Richtung. Dennoch geht Absicherung vor Kritik. Im nächsten Jahr wird es nur noch teurer.

Neben der 56 Euro PKV, die aus dem Ausland beworben wird, wird auch die Absicherung der Berufsunfähigkeit noch immer plakativ über den Preis beworben und vertrieben. Die damit erworbenen Vertragsinhalte bleiben gegenüber dem Markt meist gänzlich unverglichen und unverstanden. Prüft man doch bei vielen anderen Dingen des täglichen Bedarfes das Für und Wider gegenüber einer Vielzahl von Angeboten, so wird hier „mal eben“ gewählt und gekauft.

Ob eine Berufsunfähigkeit im Leistungsfall auch eine Grundlage einer Rentenzahlung ist/sein kann hängt von der durchgehend nachvollziehbaren klar bestimmten Bestimmungskette des Vertrages ab. Gemeint ist, dass relativ wenige Punkte nur in ihrer Folge zueinander klar und deutlich formuliert zu sein haben. Nur dann besteht die Chance auf eine spätere Rentenzahlung der Berufsunfähigkeit.premium-circle-Kopie5 Achtung enormer Preisanstieg in 2015 -"Euro"- Politik

Um erkennen zu können, ob eine will Stimmung er klar oder unklar ist, muss man sich weitere Angebote des Marktes an selber Stelle vergleichend zurate ziehen. Ich begleite nun seit vielen Jahren zum Teil von mir beratende Interessenten aber auch Neukunden, die über das Internet zu mir kamen, wenn es um die Stellung eines Leistungsantrages bei Berufsunfähigkeit geht. Man kommt kaum aus dem Staunen, welche „Argumente“ ein Versicherer hat, wenn es darum geht, Zeit zu schinden oder Probleme zu erfinden, warum denn dann doch nicht gezahlt werden kann. Aus meiner Erfahrung heraus stelle ich immer wieder fest, dass ein spezialisierter Fachmakler, der hier Erfahrungen hat, schneller zu entziehen kommt als ein Anwalt. Viele Anwälte holen sich sogar Rat, wenn es um die Vorgehensweise in einem solchen Fall geht.

Setzen Sie Ihre Prämissen richtig und sichern Sie Ihr Einkommen ab. Was wäre, gäbe es das ab morgen nicht mehr? Auch wenn ihnen die Prämie hoch erscheint, so ist sie immer noch verschwindend gering gegenüber den Folgen des Verlustes des Einkommens bei Berufsunfähigkeit. Um nicht zu denen zu gehören, die im Leistungsfall leer ausgehen, biete ich Ihnen erste Informationen, frei von Werbung Produkten, „gut gemeintem Rat“ in Form eines Leitfadens Downloadcenter. Dieser ersetzt keine Beratung, ist aber eine gute Vorbereitung eine solche zu vereinbaren und nicht bei null anzufangen.

Es sind nur die Vertragsinhalte die Leistung begründen – es ist nicht der Preis und die Werbung des Produktes.

Frank Dietrich   

PremiumCircle Berlin

Existenzielle Risiken, wie die Krankenversicherung, die Arbeitskraft und die Pflegekostenzusatzversicherung, abzusichern, ist unser Fachgebiet.

Einen Kommentar hinterlassen