Zielgruppenanalyse Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung

Fast kein Versicherungsprodukt erfährt ein derartiges öffentliches Interesse, wie es in der Berufsunfähigkeitsversicherung momentan der Fall ist.

Wo liegt das Problem? Das die Absicherung des Einkommens zwingend notwendig ist, sein Leben selbst gestalterisch führen zu können, ist unstrittig. Vielmehr geht es um die Prämien. Gerade die Berufsgruppen, die einem höheren Risiko unterliegen, berufsunfähig zu werden, haben oftmals das geringere Einkommen, sind aber nur mit höheren Prämien versicherbar.

Im Umkehrschluss sind die, die nur wenig Risiko tragen, oftmals ein höheres Einkommen haben, für geringe Prämien versicherbar.

Verkehrte Welt! Das Produkt Berufsunfähigkeitsversicherung erfährt derzeit eine Evolution -leider fast überall in die falsche Richtung!

Immer weiter werden die Berufsgruppen am Markt unterteilt – immer mehr wird das Produkt zu einem Luxusprodukt für privilegierte, gemeint sind die mit höherem Einkommen und geringerem Risiko.

Für eine aktuelle Studie befragte das Unternehmen YouGov über 80.000 Interessenten in den Jahren 2005-2013. Es scheint, als würden die Kunden kritischer, geht es um die Wahl des richtigen Versicherungsschutzes. Die Zahl der eingeholten Angebote, bevor es zur Entscheidung kommt, steigt zusehends an. Noch immer aber entscheidet jeder vierte aus dem Bauch heraus kauft ein Produkt meist auf Basis von Werbung und bunten Bildchen oder dem Preis.

Achtung Versicherung!

Vorsicht gegenüber Versprechungen!

Wer die Absicherung gegen Berufsunfähigkeit sucht, sollte sich in jungen Jahren bereits entscheiden. Wer ein Berufsbild mit hohem Risiko, berufsunfähig zu werden, ansteuert, sollte sich bereits in der Ausbildung versichern.

Dennoch gilt, dass es keine hundertprozentige Absicherung gibt. Ein Restrisiko, egal gut und transparent die vertraglichen Formulierungen eines Versicherungsschutzes sind, begründet sich durch die Interpretierbarkeit von juristischen Klauseln. Bei der Suche nach dem persönlich richtigen Versicherungsschutz kann es demnach nur danach gehen, die klarsten Formulierungen, möglichst frei von Verklausulierungen, zu finden und für sich zu beantragen. Hier sollte kein Bauch entscheiden.

Weitere Fehler werden fast immer zum Zeitpunkt der Beantragung einer Berufsunfähigkeitsrente, sofern der Leistungsfall eintritt, gemacht. Ein erkrankter Versicherter trifft auf einen erfahrenen Mitarbeiter einer Versicherung. Wenn man sich daran erinnert, dass gerade erst vor kurzer Zeit einer der großen Anbieter des Marktes versprach, zukünftig fair mit seinen Kunden umzugehen, so spricht das für mein Empfinden eine deutliche Sprache, was am Markt sonst so üblich ist und durch solche Aussagen auch nicht ausgeschlossen wird.

Fairness ist eine Willensbekundung, kein Vertragsbestandteil. Wer einen Leistungsantrag stellt sollte sich Hilfe von einem erfahrenen Fachmakler für diesen Bereich sichern, jemanden der bereits Leistungsanträge begleitete.

Sie suchen Versicherungsschutz? Erste Informationen finden Sie in Form eines Leitfadens in Downloadcenter! Sie sind bereits versichert? Eine kurze Prüfung, ob wesentliche Dinge, die zwingend notwendig berücksichtigt werden sollten, auch versichert sind, können Sie mithilfe einer Checkliste im selben Downloadcenter durchführen.

Frank Dietrich Fachmakler

Existenzielle Risiken, wie die Krankenversicherung, die Arbeitskraft und die Pflegekostenzusatzversicherung, abzusichern, ist unser Fachgebiet.

 

Einen Kommentar hinterlassen