Inhaltliche Beratung lohnt sich immer.

Inhaltliche Beratung gegenüber Bauchladenprinzip

Was war geschehen? Warum diese Überschrift? Vorab einen guten Morgen und eine erfolgreiche Woche für Sie alle.

In den letzten Jahren/Jahrzehnten wurde immer wieder über den Preis Versicherungsschutz verteilt – von der dringend notwendigen inhaltlichen Beratung, war nicht zu sprechen. Der Preis als Dreh-und Angelpunkt der Kaufentscheidung.

Alle kannten de Preis – niemand aber den tatsächlichen Wert der Ware Krankenversicherung.

Viele Vermittler verließen sich auf die Zusicherung der Anbieter, auf Werbeaussagen und Prospekte, wenn es um zu vermittelnden Versicherungsschutz ging.

Aber! Werbung versichert sich.

Dinge die sich gut anhören sind keine Leistungsgrundlage beinhalten gehören nicht in eine Beratung.

Seit vielen Jahren berate ich ausschließlich eben über diese Vertragsinhalte und nehme mir dafür die notwendige Zeit, mindestens aber 2 Stunden, allein für die Beratung selbst. Es gibt so viele, meist gänzliche neue Dinge für einen Kunden, der Versicherungsschutz sucht, zu erfahren. Nur mit ausreichend Zeit und mit viel Hintergrundwissen, welche Tragweite eine Formulierung hat / haben kann und am besten auch mit realen Beispielen, wird beraten.

Dass eine solche Beratung eine besondere Tragweite hat, zeigt sich gerade in der letzten Woche erneut.

Das Handy klingelte am Abend. Eine schier unendlich lange Vorwahl bildete sich im Display. Woher kam der Anruf wohl? Neugierde trieb mich, denn gerade in der letzten Zeit waren es viele Callcenter, die versuchten ein Gespräch aufzubauen, wenn es um den Preis der Krankenversicherung ging. „Alles zu teuer – geht billiger“ so der kompetenzfreie Tenor. Unkundige und zum Teil auch unverschämte Gesprächsteilnehmer drängten sich auf. Ich hob neugierig ab.

Eine junge Dame bat um einen Beratungstermin. Sofort vermutete ich einen dieser Callcenteranrufe und fragte nach. Die Antwort klärte auf! Man wollte mich nicht beraten, die Dame suchte Rat.

Sie rief direkt aus den Staaten an. Sie verwies auf eine Freundin, die ich vor drei Jahren beriet. Leider konnte die Dame damals nicht in die PKV wechseln. Eine Vorerkrankung, die einen Leistungsausschluss/Leistungsminderung mit sich gebracht hätte, war die Ursache. Warten wir ab. Was heute nicht geht, könnte morgen wieder möglich werden.

Wir vereinbarten einen Beratungstermin. Es machte auch hier Sinn, mit de Grundsätzlichkeiten zu beginnen. Es geht um die Gegenüberstellung der Systeme GKV/PKV. Macht die PKV Sinn? Wie ist die Lebensplanung?

Im Verlauf des Gespräches wurde klar, dass ihr Lebenspartner bereits in der PKV versichert war. Erschreckt war ich darüber, dass auch sie preisorientierte Angebote hatte, die natürlich, wie sollte es anders sein, mit werbenden und wohlklingenden Worten an sie übergebe wurden.

Die Dame kehrt nun innerhalb der nächsten Tage nach Deutschland zurück und wir werden den Beratungstermin weiterführen. Auch der Versicherungsschutz des Partners wird in de Fokus der Beratung mit einbezogen – ist er doch in einem Tarif, den man sich leisten können muss. Privat versichert aber meilenweit vom Status des Privatpatienten entfernt.

Was kann man aus diesem Vorgang lernen?

Es kann niemals schaden, Leistungen zu bringen. Leistungen, die man selber erwarten würde, würde man Rat suchen, eine lebenswichtige Entscheidung treffen zu können. Wer etwas kauft, sollte es zwingend notwendig, also inhaltlich, verstanden haben.

Die Tragweite einer Absicherung ist zu verstehen und nachzuvollziehen, denn diese soll/muss die finanzielle Existenz im Leistungsfall ohne „Wenn und Aber“ schützen. Eine Beratung zum Thema PKV oder auch dem Gesundheitssystem als Ganzes ist nie langweilig. Langweilig könnte nur der sein, der berät. Ob er seine Tätigkeit als Arbeit ansieht oder als Berufung und Freude an der Tätigkeit hat, spürt der „offene“ Kunde.

Teilen Sie meine Freude an der Tätigkeit und informieren Sie sich frei von Werbung und „schönen Worten“. Die Homepage ist voller Informationen und im Downloadcenter gibt es themenbezogene Leitfäden.

Ich freue mich schon auf Sie. Danke.

Frank Dietrich   

PremiumCircle Berlin

Interview zur Berufsunfähigkeit

Leave a Comment