Zurück zum eigentlichen Zweck: Versicherungsschutz

Der Zweck der Versicherung

Ein sehr interessanter Artikel zeigte sich heute Morgen im Versicherungsboten. Er bestätigt unter anderem meine persönliche Auffassung vom Beruf des Versicherungsmaklers und auch bestätigt er die vor Jahrzehnten getroffene Entscheidung der Spezialisierung auf biometrische Risiken.

Es wird berichtet, dass beim Versicherer Generali herbe Verluste im Neugeschäft Lebensversicherung zu verzeichnen sind, insgesamt 44 Prozent weniger wurde im Vergleich zum Vorjahreszeitraum an Geschäft getätigt. Das erinnert mich aber auch an den Rückgang der Umsatzzahlen in der PKV-Vermittlung.

Bitte beachten

Dennoch möchte ich hier eine grundsätzliche Unterscheidung vornehmen. Ich werde den Umsatzrückgang in der PKV-Branche als eine Art „Selbstheilung“. In den letzten Jahrzehnten war es der Preis, der zur Entscheidung führte, in das GKV-System zu wechseln. Dass es um Inhalte geht, die Versicherungsschutz begründen und die entgegen des Preises dauerhaft sind, denn dieser stellt nur eine Momentaufnahme dar, war vielen nicht wirklich bewusst. Man glaubte daran, dass die PKV grundsätzlich besser als das gesetzliche System wäre und dass die Tarife sich untereinander kaum unterscheiden würden. Mit der Neukalkulation (Unisex) stiegen auch die Preise und der Vertragsinhalt gewann wieder zusehends an Bedeutung. Man begann wieder inhaltlich zu beraten, nicht Preise zu vergleichen. Nicht sehr viele Vermittler waren fachlich qualifiziert genug und damit begann der Rückgang der Umsatzzahlen. Gut so! Nicht jeder passt in die PKV – auch nicht jeder hat Wohneigentum.

Weniger beründet weniger

Der Umsatrückgang im Bereich der Lebensversicherung scheint sich größtenteils auf die Überlegungen der Verbraucher zu gründen, ob sich überhaupt noch Gewinne erzielen lassen. Gesunkene Kapitalmarktzinsen und durch den Bundestag „mal eben“ zum Zeitpunkt der Weltmeisterschaft, beschlossenen Änderungen zu den Gewinnüberschüssen, zeigen Wirkung. Freiwillige Sparpläne sind und waren nie primär der Dreh- und Angelpunkt einer Versicherung. Versicherungen haben grundsätzlich die Aufgabe, Risiken kalkulierbar zu machen und abzusichern. Das Ansparen von Geldern gehört nicht wirklich dazu die Branche wird sich zunehmend auf die Sicherung von Risiken zurück besinnen.

Ein weiterer Rückgang der Vermittlerzahlen ist zu erwarten.

Frank Dietrich   

PremiumCircle Berlin

Existenzielle Risiken, wie die Krankenversicherung, die Arbeitskraft und die Pflegekostenzusatzversicherung, abzusichern, ist unser Fachgebiet.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Kontaktieren Sie mich

Ich stehe gerne für Ihre Fragen bereit und helfe Ihnen!

Nicht lesbar? captcha txt