Und weiter geht es: Vermittlerschwund hält an.

Der Markt bereinigt sich

Von Quartal zu Quartal geht es weiter – die Vermittlerzahl sinkt. Über 1775 Vermittler sind seit Ende des zweiten Quartals vom Markt verschwunden. Eine stattliche Zahl! Seit Jahresbeginn sind es nun bereits über 5700 Vermittler, die den Markt verlassen haben.PC_Berlin-PCD-Originalfarben-freigestellt Und weiter geht es: Vermittlerschwund hält an.

Es sind nicht alle Vermittlertypen von diesem Rückgang gleichermaßen betroffen. Versicherungsmakler und Versicherungsberater haben entgegen der anfänglichen Entwicklung zu Jahresbeginn (Rückgang) Anzahl wieder an Zahl hinzugewonnen.

Den größten Rückgang verzeichnen Versicherungsvertreter. Fast 2000 Personen weniger sind in der Branche (noch) tätig.

Ich vermute, dass die Begründung die eher eingeschränkter Auswahl von Produkten, die angeboten werden können/dürfen, die Ursache dafür ist.

Mit der Verbreitung des Internets sind auch die Kunden sehr oft sehr viel besser vorgebildet und prüfen auch Ihnen gegenüber gemachten Angaben selbstständig. Eine beschränkte Auswahl von Produkten überzeugt heute niemanden wirklich.

Individuelle Lösungen werden versucht zu finden, wenn es um Orientierung und Beratung bei der Vermittlung von Versicherungen geht.

Bestätigt sehe ich meine Auffassung in einer Meldung, die heute im Versicherungsjournal erschienen ist. Die Meldung beruft sich auf einer Online-Umfrage des Journals.

Bauchladen oder Spezialisierung?

Die Umfrage hat sich damit beschäftigt, die so genannten „Allrounder“ der Branche, gemeint ist das Bauchladenprinzip nach dem Motto „ich kann alles“, nach deren zukünftigen Ausrichtung zu befragen. Fast die Hälfte der befragten Personen schaut sich nach neuen Geschäftsmodellen um. Diese Geschäftsmodelle werden nicht grundsätzlich in derselben Branche gesucht. Es ist also mit einem weiteren Rückgang der Vermittler zahlen zu rechnen.

Nur ein Bruchteil der Befragten plant sich zu spezialisieren. Diese Entwicklung sehe ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Lachend, weil die Spezialisten, so wie ich einer bin, immer seltener zu treffend sein werden. Alleinstellungsmerkmale prägen sich damit weiter aus. Ein weinendes Auge, weil ich in der Spezialisierung den einzig richtigen Weg sehe, Verbraucher/Interessent zu beraten.

Betrachten wir andere Bereiche unserer Gesellschaft, so stellen wir fest, dass Spezialistentum, wie zum Beispiel bei Steuerberatern und Ärzten immer verstärkter nachgefragt wird.

Ich bin der Auffassung, dass Versicherungslösungen individuell auf den Verbraucher abzustimmen sind. Das geht meist nur mit Fachwissen und langjähriger Erfahrung. Zu groß sind die möglichen Schäden, wählt man falsch. Leider ist es immer noch sehr schwer für den Verbraucher, zu erkennen, wer vor einem sitzt und welche Möglichkeiten in der Beratung damit (noch) geboten werden.

Achten Sie auf die Unterschiede der Vermittlertypen. Prüfen Sie den Status mithilfe der Checkliste, die ich für Sie im Downloadcenter bereitgelegt habe. Informieren Sie sich, wenn es um Absicherung geht, frei von Produktwerbung rhetorischen Floskeln. Auch hierzu finden Sie Leitfäden an selber Stelle.

Frank Dietrich   

PremiumCircle Berlin

Existenzielle Risiken, wie die Krankenversicherung, die Arbeitskraft und die Pflegekostenzusatzversicherung, abzusichern, ist unser Fachgebiet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Kontaktieren Sie mich

Ich stehe gerne für Ihre Fragen bereit und helfe Ihnen!

Nicht lesbar? captcha txt