Schlimmer als gedacht-Berufsunfähigkeit.

Quelle: DAK / AU Gründe

Mir kann das nicht passieren? Wie dumm muss man sein, das zu behaupten? Die Hauptursache, seine Leistungsfähigkeit zu verlieren, liegt in der Erkrankungen der Psyche. Der darauf bezogene Anteil der Krankschriften ist gestiegen und steigt mit zunehmendem Tempo immer weiter. Durchschnittlich werden über 25 % der Erwachsenen innerhalb eines Jahres psychisch krank (Dgppn ). Angststörungen, gefolgt von Depressionen sowie Alkohol – oder Medikamentenmissbrauch sind die Ursachen.

Quelle: DAK

Demnach sind 18 Millionen in der Ausübung ihrer Erwerbsfähigkeit gefährdet. Sie riskieren die finanzielle Existenz. Die zweithäufigste Ursache sind Tumorerkrankungen. Gerade selbst musste ich erleben, wie ein Freund morgens Probleme beim Wasserlassen hatte. Er war immer gesund, hat nicht geraucht und nicht getrunken und war schon beruflich bedingt ständig an der frischen Luft. Diagnose: Prostatakarzinom. Von jetzt auf gleich hat sich in seinem Leben alles verändert. Die körperliche Leistungsfähigkeit und  auch die Lebenserwartung. Das trifft jedes Jahr eine halbe Million Menschen (BMG). Leider hatte er nicht vorgesorgt und man wird sehen müssen, wir über die Runden kommt.

Unfälle sind unser täglicher Begleiter.  Die Pandemie hat das Risiko zusätzlich exorbitant erhöht. Zwischenzeitlich hat wohl jeder begriffen, dass wir das Virus in absehbarer Zeit nicht loswerden.

adobestock_344313578-scaled Schlimmer als gedacht-Berufsunfähigkeit.

Beschränkungen sozialer Kontakte als Maßnahme, die Pandemie zu bekämpfen, also Home-Office und Home-scooling begründen immer mehr psychisch auffällige Kinder (MSD Manual). Spätschäden, wie auch bei denen, die die Infektion durchgemacht haben, sind zu erwarten. Depressionen, die Schädigung einzelner Organe oder Long-Covid, welches sich durch ständige Müdigkeit, Antriebslosigkeit und dauerhafte Schmerzen definiert trifft ca. 10 – 20 % der Genesenden (Quarks). Auch Kinder gehören dazu.

Welche Lösung haben Sie persönlich?

Zusammengefasst ist die Wahrscheinlichkeit einer psychischen Erkrankung ist sehr hoch – Tendenz weiter steigend. Tumorerkrankungen, Erkrankungen von Herz und Kreislauf oder des Bewegungsapparates, gefährden statistisch jeden dritten in Deutschland berufsunfähig zu werden und wenn es nur ein paar Jahre sind. Berufsunfähigkeit ist meist ein vorübergehender Status der finanziert werden muss.

Was würden Sie in diesem Fall tun? Was ist für diesen Fall geplant? Wie denken Sie, einige Jahre ohne Erwerb finanziell durchstehen zu können? Übernehmen Sie jetzt die Verantwortung. Denken Sie in Ruhe darüber nach. Gesundheit ist sicherlich nicht alles im Leben aber ohne Gesundheit ist alles nichts. Dasselbe kann man vom Geld sagen. Es macht nicht glücklich und ist nicht das Wichtigste im Leben. Ohne Geld hingegen möchte niemand leben (müssen). Neben der Absicherung der Kosten zum Erhalt der Gesundheit, die wir von Geburt an haben, ist die Sicherung der finanziellen Existenz die wichtigste Absicherung der heutigen Zeit. Wer hat sie?

Warum Sie nicht versichert sind?

Der hauptsächliche Grund ist die Tatsache, die Verantwortung nicht sehen zu wollen. Es geht um die Lösung eines Konflikts und das ist vielen Menschen nicht (mehr) gegeben. Das Risiko ist offensichtlich,

head-2428333_1920 Schlimmer als gedacht-Berufsunfähigkeit.
chinese-6127110_1920 Schlimmer als gedacht-Berufsunfähigkeit.

die Motivation sich zu informieren, die richtige Entscheidung treffen zu können, liegt bei null. Es bestätigt sich regelmäßig, dass die Deutschen keine Ahnung vom Produkt Berufsunfähigkeitsversicherung haben. Sie kennen nicht die Möglichkeiten und auch nicht deren Merkmale. Gerade erst outete sich auch das ZDF als es die Nachricht verbreitete, die Berufsunfähigkeitsrenten des Deutschen Rentenversicherungsträgers würden zu 42 % abgelehnt werden. Der Deutsche Rentenversicherungsträger hat keine Berufsunfähigkeitsversicherung, er bietet eine Erwerbsminderungsversicherung die damit nicht ansatzweise zu vergleichen ist. Irreführung durch Dummheit, ein verantwortungsloses Verhalten. Die Verwechslung ist die Hauptursache, das Produkt abzulehnen. Der Glaube, erst bei hundertprozentiger Minderung, also dem Kopf unter den Arm, es Leistung zu erhalten, hält viele davon ab, sich zu versichern.

Bekannt?

Wussten Sie, dass es bereits ab über 50 % Veränderung des Alltags, aufgrund von Krankheit oder Unfall eine Rente gibt? Wussten Sie, dass wenn Sie diese Rente erhalten, sie im bisherigen Beruf oder auch einer anderen Tätigkeit wieder Geld verdienen können, ohne die Rente zu verlieren? Wussten Sie auch, dass sie bereits bei einer Krankschrift, nicht bei Berufsunfähigkeit, wenn diese länger dauert, eine Rentenzahlung erhalten können? War ihnen bekannt, dass bis zu 70 % der monatlichen Einnahmen versichert werden können? Eine Dynamisierung im Leistungsfall wird angeboten. Schüler ab dem 10. Lebensjahr sind versicherbar. Durch Krankheit oder Unfall könnten Sie dazu gezwungen sein, beispielsweise vom Gymnasium auf eine Sonderschule wechseln zu müssen. Es geht nicht um den Beruf oder das Einkommen, sondern um den gewohnten Alltag, demnach das Erreichte.

Ich denke, es ist deutlich, dass auch Sie es bisher versäumt haben, sich über das Produkt zu informieren. Besuchen Sie doch einfach mal meine Homepage und informieren sich. Ich sag’s auch nicht weiter!

Einen Kommentar hinterlassen