Berufsunfähigkeitsversicherung: keine Angabe!

Hauptsache versichert?

Wie es zu diesem Titel kam, ist einfach erklärt. Eine Maklerbetreuer, tätig für einen großen Konzern, fragte mich, warum ich noch keine Anbindung an das Unternehmen hätte. Die Antwort war einfach. Als Fachmakler für biometrische Risiken und auch die Private Krankenversicherung bietet mir dieser Anbieter nichts, was zur Vermittlung für mich von Interesse ist, nichts was ich an anderer Stelle für mein Empfinden hochwertiger und zum Teil auch günstiger vermitteln kann.

Bezogen auf den Hinweis, man hätte eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung im Angebot konnte ich mir eine polemische Antwort nicht verkneifen: „haben Sie ein neues Produkt, welches ich noch nicht kenne“?

Spaß beiseite!

Das Gespräch wurde fachlich, was ich sehr begrüßte. Da der Betreuer selbst in diesem Bereich weniger Erfahrung hat, bat er mich um eine Zusammenfassung meiner Ansichten/Fragen zur Weiterleitung an einen Mitarbeiter diesen Bereiches. Gern möchte ich einige Auszüge des E-Mailverkehrs hier wiedergeben, die für mich leider exemplarisch sind, wenn es um Gespräche mit Anbietern geht, die den Stein der Weisen meinen gefunden zu haben.

Unabhängig von diesem Thema erlaube ich mir eine Bemerkung zu einem Post, den ich bei Facebook las. Ein Mitglied fragte nach der Wertigkeit der Berufsunfähigkeitsversicherung eines Anbieters, der derzeit sehr stark am Markt wirbt. Ein anderer Teilnehmer meinte die gute Qualität des Anbieters bestätigen zu können und empfahl diesen zur Vermittlung.

Soweit so gut aber was störte?

Ein erster Blick auf das Angebot des Anbieters zeigte, dass es zwei Tarife am Markt gab. Betrachtet man die vertraglichen Inhalte, so sind diese an signifikanten Punkten gegensätzlich formuliert (Bsp.: Kräfteverfall/mehr als altersentsprechender Kräfteverfall). Er stellt sichdie grundsätzliche Frage, welche von beiden Bestimmungen denn dann die qualitativ hochwertige ist. Tarif A oder B? Insbesondere fiel mir auch auf, dass der Preis für beide Absicherungen sehr stark voneinander abhängig. Ein Hinweis auf die Qualität? Ich misstraue grundsätzlich Anbietern, die komplett unterschiedliche Vertragsinhalte auf verschiedene Tarife aufgeteilt zur Absicherung ein und desselben Risikos anbieten. Die einzige „Begründung“ für solch  ein Verhalten  kann lediglich der Grund sein, dass viele Versicherungen noch immer über den Preis verkauft werden. Viele Vermittler haben oftmals nach Jahren nicht ein einziges Mal in solche Verträge  geschaut, fürchten Fragen  des Interessenten, die bei kleinen Preisen  kaum gestellt werden.

Psst Berufsunfähigkeitsversicherung: keine Angabe!Nun aber zum Mailverkehr:

  • Zumutbare Heilbehandlungen: hier versteckte sich der Begriff „zumutbar“. Was Ist zumutbar, wer entscheidet?
  • Antwort: KEINE
  • Folgende Begriffe in der Umorganisationsklausel sind nicht wirklich greifbar. Ich bat um Erläuterung:
    1. zumutbar
    2. sinnvolles Tätigkeitsfeld
    3. wirtschaftlich zweckmäßig
    4. erheblicher Kapitaleinsatz
    5. spürbare sozialer Abstieg
    6. wesentliche Veränderungen                   Antwort: KEINE
  • In der Nachprüfung werden die Prüfkriterien verändert. „Weicht“ das nicht auch den Beruf auf, da nicht von einer konkreten Verweisung direkt gesprochen wird sondern von „könnte ausüben“?                                                            Antwort: KEINE.
  • Arbeitsunfähigkeitsklausel nur für Angestellte! Warum? Hier erhielt ich eine Antwort mit dem Hinweis, man solle vom Status Quo ausgehen und würde sich im Leben etwas ändern, müsse man ohnehin sowieso vieles ändern.  *1)
  • Soziale Wertstellung ist sowohl mit der höchstrichterlichen Rechtsprechung als auch mit einer klaren Prozentangabe beziffert. Was gilt denn nun?   *2)
  • In einer Broschüre empfiehlt der Anbieter nicht auf ihn Paragraph 163 zu verzichten, bietet aber beide Möglichkeiten am Markt an. Warum? Hier erhielt ich eine Antwort, die zum Ausdruck brachte, dass ein Verzicht auf diese Klausel nicht nachvollziehbar sei! In meinen Augen unlogisch,  denn in einem Tarif verzichtet der Anbieter selbst darauf.

*1: das Leben ist voller Überraschungen und Veränderung. Bei anderen Anbietern ist das berücksichtigt. Bei diesem Anbieter würde man Ansprüche verlieren, die man bezahlt hat und bezahlt oder einen neuen Versicherungsschutz vereinbaren müssen, trotz dem man älter wurde und vielleicht kränker.

*2: mit dieser Vertragsgrundlage hat der Versicherer die Möglichkeit, zu diskutieren, nicht aber in voraussehbaren Maße zu regulieren.

Warum dieser Artikel?

Ich denke, dass kaum eine Versicherung öfter in den Medien zu finden ist als die zur Absicherung der Arbeitskraft, also die Berufsunfähigkeitsversicherung. Wer sich versichert, kauft einen Vertrag-sonst nichts!

Ist der Vertrag so klar wie möglich, gegenüber den Angeboten am Markt formuliert oder sind die Begriffe nicht wirklich greifbar und liefern Diskussionsbedarf? Wenn dem so ist, kann Zeit geschunden werden-Zeit, die der Versicherte im Leistungsfall nicht hat. Taktik?

Das Unternehmen Infima rated auf der Basis von „Marktstandards“. Mit diesem Begriff suggeriert es meines Erachtens nach auch eine gewisse Qualität, denn Standards sind wir aus der DIN-Norm wissen, die Standards definiert, ein Garant für eine Mindestqualität. Wer sich die Zeit nimmt, die meisten machen das eben nicht, erfährt, dass die Häufigkeit des Auftretens den Standard definiert und somit nichts mit Qualität zu tun hat.

Auch ist die Frage, auf welcher Basis Vergleichssoftware bewertet. Viele Vermittler sehen in der Nutzung einer solchen Software die Beratung, obwohl sie nur eine Orientierungshilfe sein kann. Sehr oft werden unterschiedliche, sogar gegensätzliche Formulierung mit den gleichen Bestnoten ausgezeichnet.

Es gibt kaum ein größeres Risiko, als die Gesundheit zu verlieren und damit auch sein Einkommen. Ein gesunder Mensch hat 1000 Wünsche-ein kranker Mensch nur einen – der zweite wäre das Einkommen.

Erste und grundsätzliche Informationen finden Sie auf meiner Homepage und auch zum downloaden im Downloadcenter. Versicherungsschutz muss passen, so maßgeschneidert wie möglich. Interessanterweise sind die guten Anbieter nicht die teuren-aber welcher passt zu Ihnen?

Frank Dietrich Fachmakler

STANDARD UND QUALITÄT IN DER BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNG

ZWEI AUF EINEN STREICH-BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNG

DAS „BESTE“ ANGEBOT EINER WIRTSCHAFTSKANZLEI

BERATUNG ODER VERTEILEN VON POLICEN? WER ENTSCHIED?

 

 

Leave a Comment