Software in der Beratung: Achtung Fehler!

Die Software ist nur ein Werkzeug

Sie gehören zu den Größten der Software-Anbieter, leider dennoch nicht fehlerfrei. Am vergangenen Wochenende erhielt ich von einem bereits beratenen Kunden, der sich derzeit seinen persönlich richtigen Tarif aussuchen wollte, einen Hinweis.

Entgegen meiner Darstellung der Vertragsinhalte eines der Tarife soll nach Aussagen eines mir unbekannten Kollegen eine Beschränkung in der stationären Unterbringung/Behandlung des von mir angebotenen Versicherers geben würde.

Vorher diese offenkundig falschen Daten? Offenkundig daher, da ich in den Vertragstexten eine solche Einschränkung nicht erkennen konnte. Wer sich fachlich spezialisiert hat oder juristische Vorkenntnisse nutzt, der weiß, wie sich ein Vertragswerk zusammensetzt. Wir unterscheiden zwischen den Musterbestimmungen der Krankenkostenvollversicherung Teil 1 und 2, den AVB und schlussendlich die Tarifbestimmungen.

Regelzusammenhang Software in der Beratung: Achtung Fehler!Regelzusammenhang

Findet sich im stationären Bereich an entsprechenden Stellen dieser Texte kein Bezug auf die Gebührenordnung, so gibt es ihn auch nicht. Der Versicherer leistet frei von der Gebührenordnung bis zum Rechnungsbetrag. Zu berücksichtigen sind lediglich, dass die Rechnung anhand deutscher Gesetzgebung formuliert ist, dass Herabsetzungsbefugnis nicht greift, weite Rechnung offensichtlich überteuert ist und dass es für die Behandlung eine medizinische Notwendigkeit gab.

Ich fragte nach!

Die Ursache des Missverständnisses lag der Darstellungsweise zweier großer Softwaren, die ich als mit marktbeherrschend ansehe, die hier falsch abbildeten. Beide begrenzten die dortige Leistung auf den Höchstsatz der Deutschen Gebührenordnung, obwohl ein Flyer des Anbieter das einfach und klar belegt. Wer lesen kann…!

Ich möchte an dieser Stelle klar und deutlich den Vermittler warnen, warnen davor, Daten ungeprüft in der Beratung als garantierten Istzustand zu verkaufen. Der Vermittler haftet für seine Aussagen, sofern er als Makler tätig ist. Er hat auch die Holschuld gegenüber dem Kunden. Er ist verpflichtet, die Daten richtig, vollständig und ungefiltert die Beratung zu übernehmen.

Bitte mal nachdenken

Eine Software ist nur ein Werkzeug einer Beratung, sie stellt keine Beratung an sich da. Leider wird es immer wieder verwechselt. Nicht nur, weil man sich darüber nicht im Klaren ist, dass der Berater berät, sondern auch weil es sehr oft am fachlichen Know-how fehlt und ohne eine Software überhaupt keine Beratung mehr stattfinden würde.

Zudem haben diese Softwareangebote alle eines gemeinsam. Sie sind voreinstellbar und das ist für den Kunden, der beraten wird, nicht klar ersichtlich und nachvollziehbar. Je nachdem welcher Tarif ganz oben stehen soll, kann man die Voreinstellung wählen.

Bei einem großen Anbieter fand ich im Bereich Kunden Stimmen den Hinweis, dass man mit einigen Klicks hier und einigen Kreuzchen dort das Produkt passend zum Kunden machen könnte.

Es wird ausgeblendet, was man selbst nicht verstand und deshalb auch nicht beraten könnte. Es wird ausgeblendet, was nicht so richtig passt. Die Folge ist, dass der Kunde einen Tarif kauft, der Vertragstexte beinhaltet, die er bei Kauf nicht gesehen hat.

Leider wird auch nicht ausreichend protokolliert, die so gemachten Fehler bei einer späteren Auseinandersetzung Vermittler und Versicherten auch belegen zu können.

Andere Vermittler stützen sich auf Werbung und Ratings. Eine aktuelle Analyse der Beratungsgesellschaft PremiumCircle Deutschland GmbH, die schon wegen ihrer Studie Faktencheck in politischen Kreisen bekannt wurde, hat Folgendes ergeben:

betrachtet man die Bewertung der Ratingunternehmen bei einem zu bewertenden Produkt, so finden sich die Mehrzahl der Anbieter auf den ersten Plätzen. Analysiert man die Angebote in polarisierender Form (Ja/Nein), vermengt also nicht die Parameter, so sieht das Feld gänzlich anders aus und auf den ersten Plätzen finden sich nur wenige der Anbieter.

Egal wie man es auch drehen will. Einzig und allein zählt das Selbst gelesene und verstandene in der Beratung. Slogans wie Preis-Leistungs-Verhältnis, optimale Absicherung, langjähriger Erfahrung, hochwertiger Versicherungsschutz und vieles andere ist nicht wirklich inhaltlich greifbar und versichert keine messbaren Leistungen.

Sapere aude!

Nutze deinen eigenen Verstand (denn du bezahlst dafür). Entweder bleibt es ein Preis oder es kommt noch ein Beitrag hinzu.

Beitrag-und-Preis.. Software in der Beratung: Achtung Fehler!

Egal welchen Weg sie gehen möchten. Sie sollten wissen, worauf sie sich einlassen. Informationen zur Absicherung von biometrischen Risiken finden Sie bei mir im Downloadcenter in verschiedenen Formen. Entweder ist Checkliste für die schnelle Prüfung oder als Leitfaden die sorgfältige Vorbereitung einer Beratung. Es geht um sie, es geht um die Kosten zum Erhalt Ihrer Gesundheit. Nehmen Sie sich die notwendige Zeit dafür. Ein besseres Investment werden sie nirgends finden.

Frank Dietrich   

PremiumCircle Berlin

Existenzielle Risiken, wie die Krankenversicherung, die Arbeitskraft und die Pflegekostenzusatzversicherung, abzusichern, ist unser Fachgebiet.

 

Einen Kommentar hinterlassen