Wer berät eigentlich bei besonderen Risiken

Vermittler oder TV?

Es ist kaum zu glauben, wie dreist einige Vermittler sind, wenn es um die Beratung in der Privaten Krankenversicherung oder, wie hier, der Berufsunfähigkeitsversicherung geht. Wie wird er sich wohl im Leistungsfall verhalten? Im Sender anrufen? Lesen Sie bitte selbst:

2Q== Wer berät eigentlich bei besonderen Risiken

Es stellt sich die grundsätzliche Frage, wer eigentlich berät und wer dafür haftet. Um die persönlich richtige Berufsunfähigkeitsversicherung oder Private Krankenversicherung finden zu können, gibt es viele Informationsquellen. Sind diese aber zu empfehlen, haften die „Ratgeber“, in der Regel ohne Sachprüfung und Erfahrung, auch für ihre Ratschläge? Wie sieht es mit der fachlichen Vorbereitung aus, den Vertrag später auch recht sicher vereinbaren zu können? Die Frage, ob man gesund ist oder beim Arzt war, reicht definitiv dafür nicht aus. der Antragsteller haftet laut Rechtsprechung für die Vollständigkeit und wahrheitsgemäßen Angaben im Antrag. Auch haftet er für das was er vergaß oder gar nicht erst erfuhr. Sie werden erstaunt sein, was bei Recherchen von gesetzlich Versicherten in deren Leistungsakten zu finden war und der Arzt keine Antwort hatte (es ging um Abrechnungen).

Hier die wichtigsten Ratgeber:

  • Werbung: Rundfunk und Printmedien
  • gute Freunde, Familienmitglieder
  • Warentester (ohne Sachkundeprüfung)
  • Einfirmenvertreter, die grundsätzlich das Beste am Markt anbieten
  • Ratingunternehmen, die ein Konglomerat von Einflüssen werten, nicht aber den Vertragsinhalt, der versichert.
  • Der „Allrounder“, der meint, alle Bereiche der Versicherungswirtschaft mithilfe einer Vergleichssoftware, deren abgebildeter Inhalt sehr oft lückenhaft und nicht korrekt ist, „beraten“ zu können.
  • Der Fachmakler für die Private Krankenversicherung / Berufsunfähigkeitsversicherung, der auch bei der Regulierung von Leistungsfällen auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen kann  danach seine Beratung ausgerichtet.

9k= Wer berät eigentlich bei besonderen Risiken

Jeder weiß am besten – wer es ist, der beraten sollte!

Wohin würden sie gehen, wenn Sie eine komplizierte juristische Entscheidung zu treffen hätten, die ihr Leben entscheidend beeinflussen kann ? Sicherlich zum entsprechend, auf das jeweilige Thema spezialisierten Anwalt – zum Fachanwalt. In der Ärzteschaft ist es nicht anders. Den Begriff des Facharztes können wir uns heute nicht mehr wegdenken. Immer mehr Spezialisierung ist notwendig, um im Team von Spezialisten das gesamte Gebiet abdecken zu können.

Die Private Krankenversicherung, und die Berufsunfähigkeitsversicherung sind entscheidend für ihre finanzielle Existenz im Leistungsfall – haben eine finanzielle, existenzielle Bedeutung. Die Beratung, die Ihnen die Fachausdrücke im Vertragstext einer solchen Absicherung und deren Bedeutung im Leistungsfall aufzeigt, ist Sache des Fachmanns – des Fachmaklers.

Geben Sie sich nicht mit weniger zufrieden. Sie bezahlen einen Preis für die Ware Versicherungsschutz. Bitte achten Sie darauf, dass dieser Vertrag den Versicherungsschutz bietet,  der weitere Zahlung im Leistungsfall ausschließt.

Frank Dietrich Fachmakler

Rückrufservice

Weitere Artikel:

Private Krankenversicherung. Bisex in Unisex?

Standard und Qualität in der Berufsunfähigkeitsversicherung.

Arbeitsunfähigkeitsklauseln in der Berufsunfähigkeitsversicherung

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Kontaktieren Sie mich

Ich stehe gerne für Ihre Fragen bereit und helfe Ihnen!

Nicht lesbar? captcha txt