FAQ´s  zur Corona-Krise:

Mir ist es wichtig, Informationen anzubieten.

Um diese stetig aktuell halten zu können, fehlt die Zeit. Daher habe ich mich entschlossen, begleitet von kurzen Titeln, die Quellen der Information direkt zu verlinken.

ZDF report21 zur Schädigung durch das Virus.

Die Entwicklung in Zahl in Deutschland:

Zahlen des Robert Koch Institutes.

Die weltweite Entwicklung:

Zahlen der John Hopkins Universität.

Ein aktuelles Interviewie Handelsblatt

Ein aktuelles Interview in „procontra“

Die weltweite Entwicklung:

Zahlen der John Hopkins Universität.

Thema Kurzarbeit:

Kinder Notfall-KiZZ

Berechnung von Kurzarbeitergeld.

Informationen für Unternehmen zum Kurzarbeitergeld.

Freiwillig gesetzlich Versicherte haben die Möglichkeit bei Umsatzeinbußen von über 25 % auf Antrag den Beitrag in der gesetzlichen Krankenversicherung gesenkt zu bekommen.

Privat Versicherte und Kurzarbeit:

  • durch die Kurzarbeit tritt keine Versicherungspflicht ein. Das alte Einkommen wird weiterhin angenommen.
  • Es gelten die Paragrafen: 249 und 257 des SGB V.
    • §249,2: Der Arbeitgeber trägt den Beitrag allein für Beschäftigte, soweit Beiträge für Kurzarbeitergeld zu zahlen sind(….).
    • §257,2: (2) (…) Soweit Kurzarbeitergeld bezogen wird, ist der Beitragszuschuss in Höhe des Betrages zu zahlen, den der Arbeitgeber bei Versicherungspflicht des Beschäftigten entsprechend § 249 Absatz 2 zu tragen hätte, höchstens jedoch in Höhe des Betrages, den der Beschäftigte für seine Krankenversicherung zu zahlen hat; für die Berechnung gilt der um den durchschnittlichen Zusatzbeitragssatz nach § 242a erhöhte allgemeine Beitragssatz nach § 241. Absatz 1 Satz 3 gilt.
  • Demnach ist keine paritätische Beitragsteilung erforderlich. Der Arbeitgeberzuschusskann sich dadurch erhöhen.

Beispiel:

Monatliches Brutto von 5500 €; PKV Beitrag: 650 €; Entgelt bei Kurzarbeit: 2500 €. Daraus resultiert folgende Berechnung:

  • Arbeitgeberanteil entsprechend der bekannten Werte (7,3% und 50% Zusatzbeitrag, hier 0,45 %)  auf das Kurzarbeitsgeld: 176,86 €.
  • beim so genannten fiktiven Entgelt ( Bruttolohn abzüglich Kurzarbeiterlohn) gilt der volle Beitragssatz i.H.v. 14,6% zzgl.1,1%, demnach wird, auf die Beitragsbemessungsgrenze in Höhe von 4887,50 € abzüglich Lohn für Kurzarbeit berechnet. 261,56.

 Beides zusammen addiertund gibt einen Zuschuss von 438,42 AG Zuschuss.

Hinweise zur Telemedizin der Barmenia.

  • alle Vollkostenkrankenversicherungstarife der Barmenia verfügen über dieses Modul.

Die Möglichkeit, Telemedizin zu nutzen steigt stetig mit Beginn der Krise.

Finanzielle Hilfen:

Corona Helpdesk

Regionale Hilfe für Betriebe in allen Bundesländern.

Pressemitteilung des GKV Spitzenverbandes vom 24. März 2020. Stundung von Beiträgen für Sozialversicherung.

Private Krankenversicherung (bei Zahlungsschwierigkeiten)

  • Barmenia:
    • Herabstufung der Leistungen für den Zeitraum von bis zu sechs Monaten mit Rückstufung innerhalb oder zum Ablauf des vereinbarten Zeitraumes in den bisherigen Versicherungsschutz, natürlich ohne Gesundheitsprüfung bei bisherigem Beitrag.
    • Hallesche:
    • Stundung bis zu sechs Monaten. Mehr.
  • SDK:
    • Bei der SDK kann man zur Reduktion der finanziellen Belastung die Selbstbeteiligung wechseln.
    • Sonderlösungen sind noch in der Beschlussfassung.
  • Hallesche:
    • FAQ´s
    • Ist eine Covid-19 Infektion versicherbar?
      • Nur nach belegter Ausheilung

 

Berufsunfähigkeitsversicherung:

Je nach Laufzeit eines Vertrages kann in Berufsunfähigkeitsversicherung beitragsfrei gestellt werden. Das sollte definitiv genau überlegt werden, denn die psychischen Belastungen der Krise können sehr schnell zu einem Leistungsauslöser werden. Der Versicherungsschutz wird benötigt!

  • Alte Leipziger
  • HDI.
    • Stundung bis jahresende (Voraussetzungen beachten)

Achtung:

  • Die von mir vermittelten Verträge haben nahezu alle eine Infektionsklausel, die, sofern ein behördliches Arbeitsverbot besteht, nach sechs Monaten greifen könnten und Leistungen begründen. Ein solcher Fall war noch nicht da.

Pflegezusatzversicherung der DFV.

  • Neue Generation / Umstellungsangebot: AW kommt hinzu, so dass der Vertrag auch bis zu 36 Monaten beitragsfrei gestellte werden kann und ohne G Prüfung dann weiter läuft.

Achtung Gewerbetreibende!

Von Dr. Lüdeking_Kupzok, deren Hilfe ich in der Leistungsfall Regulierung bei Berufsunfähigkeitsversicherung aber auch in anderen Fällen in Anspruch nehmen durfte macht folgendes Angebot:

Gern leistet sie Unterstützung in Zeiten der Corona-Krise bei dem Thema „Betriebsschließungsversicherung“, wenn Versicherer die Entschädigungsleistung ablehnen.

Zitat:

Zwar verwenden einige Versicherer einen abschließenden Katalog „meldepflichtige Krankheiten und Krankheitserreger“, die Auslöser für die behördlich angeordnete Betriebsschließung sind, und zu diesen gehört(e) COVID – 19 (noch) nicht.

Auf der anderen Seite wird jedoch inhaltlich was die aufgeführten Krankheitserreger anbelangt -auf die §§ 6 und 7 des IfSG (Infektionsschutzgesetz) Bezug genommen und dort werden seit Februar 2020 auch SARS – COV-2 und COVID – 19 genannt.

Andere Anbieter nennen gar keine Krankheiten und Krankheitserreger und verweisen sogleich auf das Infektionsschutzgesetz.

In allen Fällen lohnt es sich, die versicherte Entschädigung geltend zu machen, notfalls mit dem Argument einer „ergänzenden Vertragsauslegung“ bei Erweiterung des Krankheitskataloges in den oben genannten Paragrafen.

Danke.

 

Home Office Info.

Auswärtiges Amt

Bundesfinanzministerium

HINWEIS:

Diese Übersicht basiert auf allgemein zugänglichen Informationsquellen. Eine Gewähr für die Vollständigkeit, Aktualität oder Richtigkeit übernehmen wir nicht.